Taskrabbit Zufriedenheitsversprechen

Letzte Aktualisierung: 8. Dezember 2023

 

Das Taskrabbit Zufriedenheitsversprechen („Versprechen“) ist ein Teil von TaskRabbit, Inc.s („Taskrabbit“) Globalen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (die „Geschäftsbedingungen“). Großgeschriebene Begriffe, die hier verwendet, aber nicht definiert werden, haben die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegte Bedeutung. 

Das Zufriedenheitsversprechen soll gewährleisten, dass die Benutzer eine positive und sichere Erfahrung mit der Taskrabbit Plattform machen. Obwohl Taskrabbit nicht für Handlungen oder Unterlassungen von Benutzern haftet und keine Versicherung gegen Verluste, die von Benutzern erlitten werden, bietet, hat Taskrabbit dieses Versprechen ins Leben gerufen, um gemeinsam mit Benutzern bestimmte Probleme zu lösen, die bei über die Taskrabbit Plattform gebuchten Tasks auftreten können.

 

Das Taskrabbit Zufriedenheitsversprechen

Vorbehaltlich der in diesem Versprechen dargelegten Bedingungen, Ausschlüsse und Einschränkungen kann Taskrabbit als Antwort auf Entschädigungsanträge von Benutzern, die sich auf Schäden oder Verletzungen beziehen, die sich aus der Durchführung eines Tasks ergeben („Anspruch/Ansprüche“), in seinem alleinigen Ermessen bis zu zehntausend Euro (10.000 €) anbieten.

Damit ein Anspruch unter dem Versprechen gültig ist, muss die folgende Bedingung erfüllt werden:

  • Der Task, aus dem der Anspruch hervorgeht, muss über die Taskrabbit Plattform gebucht und vollständig bezahlt sein;
  • Der Anspruch darf nur für die folgenden Fälle eingereicht werden:
    • „Sachschäden“ – physische Schäden an oder Verlust von materiellem Eigentum eines Kunden aufgrund der Fahrlässigkeit eines Taskers;
    • „Verletzungen“ – Körperverletzung, die ein Benutzer aufgrund der Fahrlässigkeit eines anderen Benutzers erleidet; und/oder
    • Diebstahl“ – vorsätzlicher Diebstahl des materiellen Eigentums eines Kunden durch einen Tasker während der Ausführung eines Tasks;
  • Der Anspruch darf sich nicht auf einen ausgeschlossenen Verlust beziehen (unten definiert);
  • Der Benutzer, der den Anspruch einreicht, muss folgende Bedingungen erfüllen:
    • Er darf nicht gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen haben, einschließlich darin enthaltener Richtlinien oder ergänzender Bestimmungen, oder ausstehende oder offene Beträge auf seinem Konto haben (einschließlich Kreditkartenrückbuchungen);
    • Er darf noch keinen Anspruch im Zusammenhang mit demselben Task eingereicht haben;
    • Er muss, soweit möglich, versuchen, das Problem mit dem beteiligten Benutzer/den beteiligten Benutzern zu lösen; und
    • Er muss zunächst eine Entschädigung im Rahmen einer potenziell anwendbaren persönlichen Versicherung beantragen (unten definiert); 
  • Und der Anspruch muss gemäß dem unten beschriebenen Verfahren innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Durchführung des Tasks eingereicht werden, aus dem der Anspruch hervorgeht. 

Das Versprechen bietet keine Entschädigung für Ansprüche, die sich aus dem/den folgenden Verlust(en) ergeben oder in irgendeinem Zusammenhang damit stehen (der/die „ausgeschlossene(n) Verlust(e)“):

  • Überschwemmung oder Wasserschäden;
  • Betrieb von Kraftfahrzeugen, Fahrrädern, Flugzeugen oder Wasserfahrzeugen;
  • Schrankbetten oder andere Wandbetten oder Klappbetten;
  • Geistiges Eigentum;
  • Elektronische Daten;
  • Bargeld oder Fremdwährung;
  • Tiere;
  • Kunst, Antiquitäten, Schmuck und ähnliche Gegenstände mit Seltenheits- oder historischem Wert; 
  • Sentimentaler Wert;
  • Sachschäden: (i) an einem Gemeinschaftsbereich; (ii) die den ursprünglichen Wert oder den Wiederbeschaffungswert (je nachdem, welcher Wert niedriger ist) übersteigen, abzüglich etwaiger standardmäßiger Wertminderungen; und/oder (iii) die über den spezifischen beschädigten Bereich hinausgehen (wenn z. B. der Tasker einen Kratzer im Boden verursacht hat, deckt das Versprechen nur Reparaturen an dem zerkratzten Bereich ab); 
  • Diebstahl ohne gültigen polizeilichen Bericht;
  • Stornierung durch einen Benutzer;
  • Phishing-Betrug und/oder Kontoübernahmen;
  • Gefährliche oder schädliche Stoffe, Umweltverschmutzung, Krankheiten, Bakterien, Viren, Schimmel, Pilze, Mikroorganismen oder andere Substanzen, deren Vorhandensein die menschliche Gesundheit gefährdet;
  • Kosten für eine erforderliche Änderung des Aufenthalts, einschließlich Hotel- und sonstiger Übernachtungskosten;
  • Betriebsunterbrechung, Marktverlust, Einkommensverlust und/oder Nutzungsausfall, Arbeitslosengeld oder andere indirekte Schäden, Folgeschäden oder besondere Schäden;
  • Normale Bestandteile oder natürliche Folgen des durchgeführten Tasks;
  • Von einem Kunden bereitgestellte Gegenstände oder Werkzeuge oder Verluste, die sich aus einem Mangel an Aufsicht, Empfehlungen oder Anweisungen seitens des Kunden ergeben (z. B. wenn ein Kunde sich weigert, die Empfehlungen des Herstellers zu befolgen oder einen Tasker so anleitet, dass Schäden entstehen); und/oder
  • Benutzerschäden, die sich aus Handlungen von Vertretern des Kunden ergeben.

Zusätzlich zu den vorangegangenen Punkten schließt das Versprechen Ansprüche aus, die von der Versicherung eines Benutzers, sofern vorhanden, abgedeckt sind, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Hausrat-/Gebäudeversicherung, Krankenversicherung oder eine umfassende Allgemeinhaftpflichtversicherung („persönliche Versicherung“). Damit der Anspruch unter diesem Versprechen gültig ist, müssen Benutzer, die eine persönliche Versicherung haben, zunächst eine Entschädigung durch ihre persönliche Versicherung beantragen, bevor sie einen Anspruch einreichen. Das Versprechen leistet nur eine Entschädigung für Ansprüche, die nicht anderweitig durch die persönliche Versicherung eines Benutzers abgedeckt sind. 

 

Einreichung eines Anspruchs

Um einen Anspruch einzureichen, muss das Taskrabbit Reklamationsformular innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Durchführung des Tasks, aus dem der Anspruch hervorgeht, eingereicht werden. 

Nach Einreichung deines Taskrabbit Reklamationsformulars erhältst du eine E-Mail von Taskrabbit mit einer Empfangsbestätigung.  Während wir deinen Anspruch prüfen, erklärst du dich damit einverstanden, (i) beschädigtes Eigentum, das die Grundlage des Anspruchs ist, zu schützen und vor weiteren Schäden zu bewahren; (ii) Taskrabbit oder seinen Vertretern zu helfen oder ihnen Zugang zu gewähren, um Kopien, Fotos und Aufnahmen von allem anzufertigen, was im Zusammenhang mit dem Anspruch steht; (iii) Taskrabbit oder seinen Versicherern Zugang zu gewähren, um alles zu inspizieren, was im Zusammenhang mit dem Anspruch steht; (iv) Maßnahmen, die von Taskrabbit oder seinen Vertretern zur Abtretung eines Anspruchs ergriffen werden, unterstützen und in Bezug auf solche Maßnahmen uneingeschränkt kooperieren; (v) zunächst Reparaturen durch einen Tasker annehmen; und (vi) verschiedene Unterlagen und andere Materialien übermitteln, die von Taskrabbit angefordert werden, und zwar innerhalb der von den Hilfe- oder Schlichtungsteams von Taskrabbit vorgegebenen Fristen.

Wenn ein Teil eines Anspruchs genehmigt wird, erklärt sich der Benutzer mit den folgenden Bedingungen für jegliche Zahlungen im Rahmen des Versprechens einverstanden:

  • Taskrabbit und verbundene Unternehmen von jeglicher weiterer Haftung oder Verpflichtung in Bezug auf die Tatsachen und Umstände der im Anspruch aufgeführten Angelegenheiten zu befreien und freizustellen;
  • Die Beilegung des Anspruchs und damit verbundene Schlichtungsvereinbarungen vertraulich zu behandeln; 
  • Taskrabbit jegliche Beträge zurückzuzahlen, von denen Taskrabbit feststellt, dass sie fälschlicherweise im Zusammenhang mit einem genehmigten Anspruch gezahlt wurden;
  • Auf Anfrage von Taskrabbit die „Taskrabbit Streitschlichtungsvereinbarung“ auszufüllen und an Taskrabbit zu übermitteln. 

Verschiedenes

Benutzer dürfen die Bedingungen des Zufriedenheitsversprechens nicht abtreten oder übertragen. Die Bestimmungen dieses Zufriedenheitsversprechens sollen und dürfen nicht so ausgelegt werden, dass sie einer anderen natürlichen oder juristischen Person als einem Benutzer der Taskrabbit Plattform Ansprüche oder Rechte (einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Rechte Dritter) in Verbindung mit einer Vereinbarung oder Bestimmung, die in diesen Geschäftsbedingungen enthalten ist oder von diesen vorgesehen ist, verleihen. 

Das Zufriedenheitsversprechen unterliegt dem Recht des Bundesstaats Kalifornien ungeachtet des Kollisionsrechts. 

Keine natürliche oder juristische Person oder Vertretung, einschließlich aller Nutzer oder Mitarbeiter von Taskrabbit, darf die Bedingungen dieses Versprechens ändern. Taskrabbit behält sich das Recht vor, nach eigenem und freiem Ermessen das Versprechen jederzeit ganz aufzuheben oder einzelne Bedingungen dieses Versprechens zu ändern, zu modifizieren oder zu löschen, mit oder ohne vorherige Ankündigung und ohne Haftung seitens Taskrabbit.

War dieser Beitrag hilfreich?

310 von 750 fanden dies hilfreich

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen